Spendenprojekte der ADN

Folgende Projekte wurden durch Spenden unterstützt:

Online-Weihnachtsfeier der Schulassistenz - 2020

Foto: LICHTENAU e.V.
Foto: LICHTENAU e.V.

Die Weihnachtsfeier der Schulassistenz der Ambulanten Dienste Nordhessen (ADN) ist mittlerweile eine beliebte Tradition. Doch wie fast alle Veranstaltungen musste auch diese im vergangenen Winter ausfallen. Grund war natürlich die Corona-Pandemie. Und dennoch konnte eine tolle Feier stattfinden – nur dieses Mal eben digital. „Herr Müller und seine Gitarre“ hatte sich zusammen mit ADN-Mitarbeiter und Co-Moderator Sven Rückebeil im Wangenheim-Saal musikalisch-gemütlich eingerichtet und animierte von dort digital zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer vor den Bildschirmen zum Mitklatschen, Mitsingen und Mitswingen. Zwei Stunden musizierten, lachten und alberten die zwei vor der Kamera, interagierten direkt mit den Kindern und Jugendlichen, unterstützt durch die Eltern oder Oma und Opa, und sorgten so für festlich-musikalische Stimmung. 

 

Finanziert wurde das Konzert vollständig durch Spenden und es war für alle ein tolles, neues Erlebnis. „Wir überlegen schon, wie wir diesen digitalen Weg beibehalten oder sogar ausbauen können“, erklärt Sven Rückebeil. „Die Live-Interaktion hat so toll geklappt, dass es eine echte Freude war und wir das wiederholen wolle."

 

Den ganzen Auftritt gibt es hier: Herr Müller und seine Gitarre - YouTube

Text: Gaby Ewert


Herbstferienspiele "Schlechtes Wetter gibt es nicht!" - 2020

Foto: LICHTENAU e.V.
Foto: LICHTENAU e.V.

Im Herbst steht immer die große Ferienfahrt der Ambulanten Dienste Nordhessen gGmbH auf dem Programm. Doch in diesem Jahr, unter Berücksichtigung der Hygienebestimmungen und der außergewöhnlichen Umstände, war das nicht möglich. Da die Ferienspiele im Sommer ein großer Erfolg waren, haben wir uns entschlossen, die Ferienfahrt in Ferienspiele umzuwandeln. Schnell gab es genug Anmeldungen und so starteten in der ersten Herbstferienwoche zehn Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 18 Jahren, mit unterschiedlichsten Behinderungen, in eine schöne, spannende, aufregende und lustige Woche in Kassel. Da war es auch egal, dass uns das Wetter das ein oder andere Mal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Getreu dem Motto „schlechtes Wetter gibt es nicht, nur falsche Kleidung“, haben sich alle immer wieder auf den Weg gemacht und viel Zeit im Freien verbracht. Verschiedene Spielplätze, unter anderem der Wasserspielplatz in der Aue, sorgten für jede Menge Spaß, Bewegung und Abwechslung. Beim Fußballspielen konnte sich jeder mal so richtig auspowern. Die Kinder und Jugendlichen waren in diesem Jahr besonders kreativ. Sie bastelten Tischsets, gestalteten Turnbeutel und haben eigene Schürzen gebatikt. Am letzten Tag ging es mit der Straßenbahn ins Kino, denn dort gab es ein Kinderfilmfest. Mit reichlich Popcorn und Getränken ausgestattet, wurden alle ganz still und verfolgten mit großen Augen das Geschehen auf der Leinwand. Morgens und mittags wurde zusammen gegessen. Es gab sogar Pizza und Pasta, was bei allen Beteiligten große Freude hervorrief. Die Freizeit fand zwar unter anderen Bedingungen als geplant statt, aber alle waren am Ende glücklich und zufrieden und konnten nicht nur ihre gebastelten Sachen mitnehmen, sondern auch jede Menge schöne Eindrücke und wunderbare Erinnerungen.

 

Diese Ferienspiele konnten nur durch die Unterstützung der Gerhard-Fieseler-Stiftung und der Herbert und Margarete Schaub Stiftung durchgeführt werden. Vielen Dank den beiden Stiftungen für die erneute Unterstützung, gerade in diesen nicht immer so einfachen Zeiten!

Text: Gay Ewert


Sommerferienspiele "Zauberwald und Tiergeflüster" - 2020

Foto: LICHTENAU e.V.
Foto: LICHTENAU e.V.

In diesem Jahr fanden die Ferienspiele wieder in Hessisch Lichtenau statt. Nach langen Planungen und einem sorgfältige erarbeiteten Hygienekonzept konnten acht Kinder mit teilweise schwersten Behinderungen bei schönstem Sommerwetter die Umgebung rund um den Mühlenberg unter dem Motto "Zauberwald und Tiergeflüster" erkunden. Die teilnehmenden Kinder und Betreuer haben in dieser Ferienwoche vieles erlebt - es wurden verschiedene Aktivitäten durchgeführt, zum Beispiel Ausflüge in den Wald, Basteleien sowie das Erzählen von Geschichten rund um den Wald und die darin lebenden Tiere.  Dieses Angebot ist ohne die Unterstützung Dritter in dieser Form nicht möglich. Im Namen aller Beteiligten danken wir den drei Stiftungen ausdrücklich für ihr Engagement: Durch die wiederholte Unterstützung der Share-Value-Stiftung, der Brosche-Trap-Stiftung und der Herbert und Margarete Schaub Stiftung konnten wir den Kindern ein abwechslungsreiches und spannendes Programm anbieten.

Text: Gaby Ewert


Ferienfahrt Herbst 2019

Foto: Ehrhard Ploch
Foto: Ehrhard Ploch

Auch in diesem Jahr ging es wieder auf Reisen. Eschwege war das Ziel der 10 Teilnehmenden (8 Mädchen und 2 Jungen) der Herbstferienfahrt der Ambulanten Dienste Nordhessen gGmbH.

Los ging es im LICHTENAU-Bus Richtung Eschwege. Dort angekommen machte man sich erstmal mit den Gegebenheiten der Jugendherberge vertraut. In den nächsten Tagen standen viele spannende Ausflüge auf dem Programm. Dabei war es im Schwimmbad genauso lustig und aufregend wie bei ausgedehnten Shopping Touren quer durch Eschwege. Hier waren die Mädels klar in der Überzahl und zogen mit großer Ausdauer durch die Geschäfte. Der Familientag in Eschwege verschaffte den Teilnehmenden einen spontanen Theaterbesuch. Hier wurde an Hand der Geschichte eines kleinen, stacheligen Igels gezeigt, wie einfach man Inklusion leben kann. Der andere Teil der Gruppe vergnügte sich in dieser Zeit auf dem Fußballplatz. Wann immer es das Wetter zuließ zog es die Jugendlichen nach draußen. Am meisten Spaß machte allen jedoch der Ausflug in die Wissens- und Erlebniswelt für Sprache und Kommunikation „wortreich“ in Bad Hersfeld. Die Gruppe reiste mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus und Bahn) und wurde hier schon stark gefordert. Im Museum selbst drehte sich alles um das Thema Sprache. Es gab ein Begehbares Buch, Klangstäbe, einen Tanzinator, eine Graffiti Wand und einen Tierstimmen Imitator, um nur einen kleinen Auszug aus dem Programm zu nennen. Die Zeit verging wie im Flug und war sicher viel zu kurz, um wirklich alles kennenzulernen. Auf der Heimfahrt erzählten die „wortreichen Ausflügler“ von den neuen Eindrücken. Als der LICHTENAU Bus alle Beteiligten am Freitag wieder in Eschwege abholte, lag eine ereignisreiche Woche hinter den zehn Jugendlichen mit ihren Betreuern.

Diese abwechslungsreiche Reise konnte nur durch die Unterstützung lieber Spender durchgeführt werden. Ganz herzlich bedanken wollen wir uns bei dem Kuratorium Aktion für behinderte Menschen Region Kassel e.V., der Gerhard-Fieseler-Stiftung, der Evangelischen Bank eG Filiale Kassel und der Aktion Mensch. Diese Spender unterstützen uns schon seit vielen Jahren und sind der Grundstock für so wundervolle Angebote wie die Ferienspiele zu Ostern oder die Ferienfahrt im Herbst. Vielen Dank dafür! Text: Gaby Ewert


Vielen Dank an die EAM-Stiftung - 2019

Foto: EAM-Stiftung
Foto: EAM-Stiftung

Die Ambulanten Dienste Nordhessen gemeinnützige GmbH wollen ein Training zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für junge Frauen mit Behinderungen anbieten. In einem Wochenendseminar sollen sie lernen wie man mit Beschimpfungen, ungebetenen Hilfeleistungen und Bevormundungen umgeht. Handlungen, die als „gut gemeint“ angepriesen werden, behindern sie in ihrer Selbstbestimmung.

 

Besonders Mädchen und Frauen mit Behinderung erleben – teilweise täglich – Grenzüberschreitungen und auch sexuelle Übergriffe. Die beste Gewaltprävention stellt ein starkes Selbstbewusstsein dar! Zu diesem Thema wollen wir jungen Frauen mit Behinderungen ein Selbstverteidigungswochenende anbieten und eine Trainerin buchen, die ihnen WENDO („Weg der Frauen“) näherbringt. Die jungen Frauen werden so nachhaltig mental und körperlich gestärkt, damit sie selbstbewusst ihr schwieriges Leben meistern können. Dank dem Förderpreis 2018 der EAM-Stiftung in Höhe von 1.000,00 € können wir dieses Seminar jetzt planen und umsetzen.

Text: Gaby Ewert


Sonnige Ferienspiele - 2019

Foto: Marcus Jung /Gaby Ewert
Foto: Marcus Jung /Gaby Ewert

Bei den diesjährigen Ferienspielen gab es wieder viel zu entdecken, zu sehen, zu lernen und zu lachen. Im Tierpark Sababurg konnten alle die bunte Welt der Tiere bestaunen. Es gab für die Gruppe 2 Führungen, in denen man viel Interessantes über die Tiere und ihr Leben erfahren konnte. Im Anschluss wurde auf dem Grillplatz bei einer leckeren Bratwurst noch einmal über die Begegnungen geredet und gestärkt machte man sich dann auf den Heimweg. Beim Trommelworkshop machten alle, je nach Fähig- und Fertigkeiten, mit. Es war ein Riesenspaß und manch einer kam beim Trommeln schwer ins Schwitzen. Ein Besuch des Wasserspielplatzes sorgte bei sommerlichen Temperatuten für Abkühlung. Der Ausflug zum Minigolfplatz fand wie alle Ausflüge in diesem Jahr, bei strahlendem Sonnenschein statt. Die Bahnen erforderten Geschick und Ruhe, was für manchen eine große Herausforderung war. Am Freitag durften wir eine Führung durch den Klangpfad „Park Schönfeld“ mit Prof. Dr. Sons machen. Das war wirklich aufschlussreich und für die Kinder sehr interessant. Nach einem kurzen Stopp auf dem Spielplatz, wurde das obligatorische Abschlussfest mit allen Beteiligten und den Eltern gefeiert. Es gab wie immer lecker Essen und Trinken. Zwischendrin wurden die Ferientagebücher, die jedes Kind innerhalb der Woche gebastelt hatte, überreicht. Die liebevoll gestalteten Bücher enthielten Sticker, Fotos, Eintrittskarten und vieles mehr. Diese ereignisreiche Woche bleibt den Kindern und Jugendlichen sicher noch lange in Erinnerung. Es war für alle Beteiligten eine schöne und sonnige Zeit.

Text: Gaby Ewert


Ferienspiele Ostern - 2019

Foto: Antje Bläsing
Foto: Antje Bläsing

Das Motto der diesjährigen Ferienspiele in der Woche nach Ostern stand ganz im Zeichen der Bewegung. Die 15 Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 8 und 17 Jahren trafen sich jeden Morgen im „Fitness-Raum“ der Ambulanten Dienste Nordhessen und starteten mit Bewegung, Spaß und Energie in den Tag. Den Abschluss dieses täglichen „Workouts“ bildete eine vorgelesene Geschichte bei entspannender Musik. Danach waren alle voller Tatendrang. Im Sinne der Bewegung ging es ins Schwimmbad, auf den Wasserspielplatz oder aber zur Entspannung ins Kino. Die Kleine Hexe mit ihren Abenteuern verzauberte alle großen und kleinen Kinobesucher. Der Höhepunkt der Woche war aber der Besuch der Skatehalle. Hier gab es auf der kleinen Miniramp, auf Gaps, Stairs, Rails, Curbs and Ledges genügend Platz, um sich einmal so richtig auszutoben. Selbst die körperlich beeinträchtigten Jugendlichen konnten sich Dank Unterstützung fühlen wie ein echter Skater. So waren die Zweifel „Kann ich das überhaupt mit meiner Beeinträchtigung?“ schnell aus dem Weg geräumt. Eine „besondere“ Begegnung war für die Jugendlichen dann die Spendenübergabe des Lions Club Kassel. Ein offizielles Treffen mit Presse und Vorstand war einfach aufregend. Ein Kind fragte daher auch ganz erstaunt: “Warum hast Du eigentlich einen schwarzen Anzug an?“

Den Abschluss bildete wie immer das gemeinsame Fest mit Kindern, Eltern und Betreuern am letzten Tag. Dabei war der Kuchen eine besondere Spezialität, da er von den Kindern und Jugendlichen vorher selbst gebacken wurde. Eine ereignisreiche und sportliche Woche fand somit einen würdigen Abschluss und alle freuen sich schon jetzt  auf den Sommer, denn da wollen alle Teilnehmenden der Sommer Ferienspiele die vier Elemente Feuer, Erde, Wasser,  Luft kennenlernen.

Text: Gaby Ewert

Kontakt

Gaby Ewert

Fundraising-Referentin Spendenwesen

Telefon 05602 83 1102

 

gewert@lichtenau-ev.de


Mit Ihrer Spende helfen Sie, vielen Dank!

IBAN:

DE24 5206 041001008045 92
BIC

GENODEF1EK1
Evangelische Bank Kassel eG


Download
Spendenformular zum Download
spendenvereinbarung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 163.6 KB